• Lieber Hans, seit 40 Jahren darf sich die ALBIRO AG auf dich verlassen. Du gehörst zu unseren Urgesteinen. Wie kommt es, dass du dich über diese lange Zeit mit ungebrochenem Einsatz für die ALBIRO AG engagierst?

Die ALBIRO AG entwickelt sich mit Ihren Marken, darunter die marsum Arbeitskleider, stetig weiter. Das passt zu mir, denn auch ich entdecke immer wieder gerne neue Felder.

• Ja, vielseitige Berufserfahrung ist ein grosses Kapital. Wie hast du dir deines erworben?

Ursprünglich habe ich eine kaufmännische Lehre bei der damaligen Marti & Co. (heute ALBIRO AG) absolviert. Danach durfte ich in der Firma weiterarbeiten. Zuerst war ich Allrounder in einem kleinen Büroteam. Später vertiefte ich mich in die Gebiete Disposition und Einkauf. Seit 2014 unterstütze ich die IT in den Bereichen Anlage und Pflege der Stammdaten, lege Infosätze und Arbeitspläne für die Lohnbearbeiter an und erstelle Kalkulationen im SAP.

• Jedes Sonnenwetter wird gelegentlich durch Regen oder Sturm abgelöst. Wann und wo können bei dir Wolken aufziehen?

Hm. Ich bin ein ruhiger und nicht nachtragender Typ. Zieht tatsächlich mal eine Wolke an meinem Himmel auf, nehme ich die meist in dem Bewusstsein hin, dass Regen auch dazu gehört. Muss ich etwas gegen einen Sturm tun, mache ich das sofort und anschliessend ist das Thema für mich erledigt. Ich fahre damit gut und so viel Regen erlebe ich nicht. Sonst wäre ich nicht seit 40 Jahren bei der ALBIRO AG.

• Wann scheint die Sonne bei der ALBIRO AG für dich denn besonders hell?

Wenn wir gut im Team zusammenarbeiten - was eigentlich immer der Fall ist. Zudem gefällt es mir, dass die ALBIRO AG mit der ALBIRO Foundation die Sonne auch für weniger Bevorzugte scheinen lässt. Sie unterstützt und fördert die Ausbildung und die humanitäre Entwicklungshilfe in den Ländern, in denen die ALBIRO Gruppe ihre Arbeitskleider herstellen lässt.

• Was waren deine bisher schönsten Erlebnisse bei der ALBIRO AG?

Immer wieder begeistern mich die Ausflüge zu unserer Schwesterfirma in Österreich.
Und selten so viel gelacht habe ich bei der Fahrt mit unserem marsum-Ballon. Der Ballonführer hatte zum Glück alles im Griff.

• Wenn du für einen Monat Chef der ALBIRO AG wärst, was würdest du tun?

Alles Wesentliche so lassen, wie es ist und gleichzeitig darauf achten, dass das Unternehmen nicht stehen bleibt. Also eigentlich das Gleiche, das unsere Chefs jetzt auch tun. Für mich ist das der richtige Weg.

• Und was machst du in deiner Freizeit?

Ich liebe gutes Essen und im Winter turne ich gern oder fahre Ski. Sportsgeist feiere ich auch am Spielfeldrand, wenn ich die SCL Tigers oder den UHV Skorpion Emmental anfeuere. Auch findet man mich in der Hornussergesellschaft Rüderswil. Da mag ich das gesellige Beisammensein.

Vielen herzlichen Dank Hans für diese Einblicke. Wir wünschen dir, dass dich weiterhin viele Sonnenstrahlen begleiten werden – beruflich und privat!

Du willst keine Blog-Beiträge mehr verpassen? Dann abonniere unseren Newsletter sofern du ihn noch nicht abonniert hast.