Im Making of zu unserem Fotoshooting erzählen wir dir, was alles benötigt wird um die neuen Artikel in unseren marsum Onlineshop zu stellen.

Wie ihr bereits in unserem ersten Blogbeitrag über die Sweatshirts lesen könnt, fertigen die Näherinnen im Atelier in Sumiswald jeweils die Prototypen der neuen Kollektionen an. Dass die Prototypen in der Schweiz fabriziert werden ist in der Berufskleiderfabrikation einmalig! Diese Prototypen sind die Referenzmuster für Entwicklung, den Verkauf, die Beschaffung und besonders wichtig für das Marketing resp. für’s Fotoshooting.

Einige Wochen vor der Serienaufnahme der neuen Artikel, kommen die Prototypen in die Marketingabteilung. Danach vereinbaren wir einen Termin mit unserem regionalen „Hausfotografen“.

Gleichzeitig organisieren wir intern die Models. Je nach Produkt setzen wir ein weibliches oder ein männliches Model ein. Die Kleider werden gebügelt, in Kleidersäcke verpackt und in den Firmenbus verladen. Selbstverständlich darf auch eine unserer Puppen nie fehlen:

Die Puppe benötigen wir um die Kragen der Oberteile schön zu fotografieren.

Beim Fotostudio angelangt, werden die Kleider ausgepackt, an den Kleiderständer gehängt und das Model kann nach einer bestimmten Reihenfolge die Kleider anziehen. Und los geht das Fotoshooting. Der Fotograf „büschelet“ die Models und fotografiert. Unter kritischer Beobachtung der Marketingverantwortlichen werden die Bilder geschossen. Es wird auf Helligkeit, Farbechtheit und wenig Falten geachtet.

Nachdem alle Artikel fotografiert sind, werden dir Bilder am Computer bearbeitet und 1 -2 Tage später sind die Bilder auf-und vorbereitet, dass sie im Shop hochgeladen werden können.

Pünktlich zum Eintreffen der neuen marsum Kollektionen aus der ersten Serienfertigung werden die Produkte mit Text im Shop hochgeladen und können bestellt werden.

Wir wünschen dir viel Freude beim Tragen der marsum Kleider.

 

Du willst keine Blog-Beiträge mehr verpassen? Dann abonniere unseren Newsletter sofern du ihn noch nicht abonniert hast.